Beiträge

Screenshot https-URL

Die sogenannte TLS-Verschlüsselung (https://), für viele noch unter dem alten Namen SSL ein Begriff, findet man auf immer mehr Internetseiten. Der Grund hierfür ist einfach – man schützt die Daten seiner Besucher und gewinnt dadurch mehr Vertrauen.

In diesem Beitrag möchten wir Euch zeigen wie Ihr Eure WordPress-Seite auf https:// umstellt.

Viele Webhoster unterstützen bereits TLS-Zertifikate

Die bekannten Hosting-Anbieter, wie z.B. Strato oder 1und1, bieten Ihren Kunden in vielen Paketen bereits ein kostenfreies Zertifikat mit an. Wie ihr dieses installiert bzw. aktiviert, erfragt Ihr am Besten bei Eurem Webhosting-Anbieter. Falls euer Webhosting-Anbieter kein Zertifikat anbietet oder ihr euch Gebühren sparen wollt, empfehlen wir als mögliche Alternative ein kostenfreies Zertifikat von Let’s Encrypt.

Nach Einrichtung des Zertifikates auf https:// umstellen

Um nach Einrichtung eines Zertifikates auf https:// umzustellen, sind folgende Schritte erforderlich:

(1) WordPress-Adresse (URL) und Website-Adresse (URL) anpassen. Diese Änderung führen Sie in Ihrem Administrationsbereich unter „Einstellungen > Allgemein“ durch.

WordPress Einstellungen Allgemein

In der Regel ist es so, dass nach dieser Umstellung immer noch einige Bilder auf Beitragsseiten mit dem „alten“ http-Protokoll verbunden sind. Um dieses Problem zu beheben, müssen noch Bild-URLs in der Datenbank angepasst werden. Dies kann man entweder manuell tun, was natürlich sehr aufwendig ist, oder man behilft sich mit einem Plugin. In jedem Fall empfehlen wir vorab eine Sicherung der Datenbank.

Wir empfehlen die Verwendung des Plugins „Better Search Replace“ , welches einen guten Ruf genießt und sich einfach bedienen lässt. Nach Installation und Aktivierung findet ihr das Plugin im Menü „Werkzeuge > Better Search Replace“.

(2) http://-URLs durch https://-URLs mittels „Better Search Replace“ ersetzen.

Screenshot Better Search Replace

Wie ihr sehen könnt, wurde in der oben gezeigten Abbildung die Tabelle „hkkw0rah96posts“ ausgewählt. Standardmäßig sei erwähnt, dass diese Tabelle „wp_posts“ genannt wird. Es kann aber auch durchaus sein dass sich der Name, wie in unserem Fall auch, im Zuge der Installation von WordPress geändert hat. Bedeutet dass der Präfix „wp_“ gegebenfalls durch etwas anderes ersetzt worden ist.

Weiterleitung auf https:// anlegen

Nachdem Ihr eure WordPress-Installation auf TLS umgestellt habt, solltet ihr noch dafür sorgen dass Besucher, die eure Website via http aufrufen auf die https-Seite weitergeleitet werden. Wie ihr das macht erfragt ihr am Besten bei eurem Webhoster.